lüfterrad visko - verschiedene bauformen für 4-loch-verschraubung?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • lüfterrad visko - verschiedene bauformen für 4-loch-verschraubung?

      moin gemeinde!

      bei überlegungen zur motorraumgestaltung bin ich durch zufall auf fotos von lüfterrädern für die visko gestoßen, die verschiedene formen haben.da ich ne visko-kupplung mit 4-loch-verschraubung fürs lüfterrad habe, lasse ich die 3-loch-befestigten mal beiseite ...

      gefunden habe ich folgende lüfterrad-formen:

      8 Flügel TN 11 52 1 719 267

      [Blocked Image: http://i86.servimg.com/u/f86/14/94/56/00/8flyge10.jpg]

      11Flügel TN 11 52 1 723 363

      [Blocked Image: http://i86.servimg.com/u/f86/14/94/56/00/11-fly10.jpg]

      stellt sich jetzt für mich folgende frage - welche flügelform/-anzahl bietet den höheren luftdurchsatz = höhere kühlleistung?
      weiß jemand, warum es 8- und 11-flügel-lüfterräder gibt?
      hats unter umständen was mit dem "heißland"-kram zu tun?
      hats was mit der geräuschentwicklung zu tun (wäre mir sekundär, kühlleistung hat priorität)?
      ich find grad nix dazu an aussagen ...
      durchmesser beim 8-flügelrad-typ soll 400mm sein, beim 11-flügelrad 410mm (ich denke, 10mm unterschied sollten nicht relevant sein beim verbau).
      oweit habe ich das zumindest eruieren können.
      laut TNs wurden beide formen in verschiedenen 3er und 5ern eingesetzt.

      ich habe momentan ein 11-flügliges im e34.
      wenn der luftdurchsatz beim 8-flügligen größer wäre, würde ich umbauen.
      mir gehts vor allem um eine bessere kühlleistung im motorraum fürn sommer, da ja ausschliesslich sommerbetrieb und die zukünftigen sommer ja immer "heißer" werden sollen.

      wenn ichs auf den bilder recht erkenne, sind die flügel beim 8-bestückten steiler angesetzt, würden meiner logik folgend "intensiver" luft schippen bei gleicher drehzahl, wie die weniger schräg angeordneten 11-flügler.
      lieg ich da richtig oder bin ich aufm holzweg?

      micha

      (quelle = bilder zu anschauungszwecken entnommen aus ebay Mandlinger BMW Gebrauchtteile)
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    • hmmm ...

      klima hat der 525er nachgerüstet bekommen - originale bmw-teile, spender jeweils 2 andere 525er mit teilezusammenfassung.
      größerer kühler verbaut, kompressor neu, verdampfer neu, trockner neu, leitungen alle dichtungen neu, befüllt und dicht.

      allerdings ist die kiste vorn recht "zu" - heißt, mir fehlt der offene einsatz unterm vorderen kennzeichen, wo die luft durchströmen könnte und so saugt sich die visko eben hauptsächlich die luft, die durch den betriebswarmen kühler zieht.
      und hier dachte ich, mit einer eventuell höheren luftfördermenge eine bessere wärmeableitung am motor erzeugen zu können, wenn eines der beiden lüfterräder nen höheren luftdurchsatz mitbringen würde.
      das quasi das "bessere" der beiden lüfterräder dann den motor anfönt und im motorraum dadurch dann die motorabwärme besser verdrängt wird - strömt ja dann besser an den offenen stellen nach unten ab.

      nur welches der beiden bringt "mehr luft"? bringt überhaupt eins "mehr" durch die unterschiedliche bauform der rotorblätter?
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    • Die BMWler werden ja nicht umsonst nur die normalen Modelle mit dem 8-Blatt ausgerüstet haben und die mit höherer therm. Belastung (Klima/AHK) mit dem 11-Blatt. Schaden kann es nichts, wie sollte es auch ? Die Visko ist eh thermostatisch geschaltet, wird es kalt, macht die auf und es hört auf zu lüften, das Gegenteil wird schwierig, wenn die Karre zu heiß wird. Mein Fazit: Bau den 11-Blatt mit passendem Durchmesser ein und gut. Sollte beim 25er ein 410 mm sein, alternativ halt vorher nachmessen.
      Hier könnte ihre Werbung stehen...
    • den 11er hab ich ja drin ...

      ich war der annahme, dass eventuell durch die stärker angestellten rotorflügel am 8-blättrigen ein höherer luftdurchsatz gegeben wäre. ?(

      ich bin von dem gedanken ausgegangen, dass ja auch ein zb. propeller-flieger beim starten für nen höheren schub die rotorblätter mehr / schräger anstellt, damit ein höherer vortrieb = höherer luftdurchsatz gegeben ist.
      nach dem abheben werden die rotorblätter ja dann wieder auf weniger winkel gestellt, weil durch auftrieb usw. usf ... so zumindest die theorie, die ich dabei im auge hatte.

      ach ja - neue, zum größeren kühler passende zarge ist auch verbaut, um den zuluftstrom zu kanalisieren.

      mit klima UND AHK = welcher rotor wird/wurde da eingesetzt?
      belastung motor wäre ja größer = höhere abwärme motor = höhere nötige kühlleistung ...
      ich find halt zu der verwendung nicht wirklich ne aussage irgendwo.
      nicht mal in verbindung zum heißland-paket.

      ich wollte die idee eben nur nicht ne idee bleiben lassen, wenn durch ne änderung ne bessere kühlleistung vorhanden wäre.
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    • Nun ja, ich habe hier Klima UND AHK und beide Autos haben einen 11-Flügler AB Werk. Mehr kann ich dazu jetzt auch nicht sagen. Und wenn du mal beide Rotoren nebeneinander legst, dann würde ich wetten, das es da keinen Unterschied beim Anstellwinkel der Flügel gibt. Und um deine Flugzeug-Theorie mal aufzugreifen, je mehr Last die Karren in die Luft zu bringen haben, desto mehr Flügel haben die Propeller.
      Hier könnte ihre Werbung stehen...
    • ... da ist was dran.
      den anstellwinkel werd ich mal checken, wenn mir son 8-flügler in die finger kommt.
      dann muss es nen anderes mittelteil unterm nummernschild vorn werden, eins mit lüftungsgitter.
      irgendwie will ich da mehr luft vorn reinbringen.
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    • vorhin gerade beim sortieren nen bild von meinem fertig zusammengesetzten motor vorm wiedereinbau in die finger bekommen - hab ich da doch glatt ein 9-flügliges lüfterrad dran!? ?(

      [Blocked Image: http://i39.servimg.com/u/f39/14/94/56/00/00022_15.jpg]

      also quasi ein "zwischending" zwischen 8 und 11 rotorblättern.
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    • hab jetzt mal weiter recherchiert, weils mir keine ruhe lässt.
      rausgefunden, dass 9-flüglige rotoren wohl am M20/M30 montiert waren und die TN 11 52 1 719 175 haben.

      [Blocked Image: http://i86.servimg.com/u/f86/14/94/56/00/visko_10.jpg]

      kann mich nicht dran erinnern, dass ich hier mal dran war und was ausgetauscht habe.
      allerdings bin ich mir nicht sicher.
      denn ich habe mal nen M30B35 seziert und möglicherweise könnte ich vielleicht das damals vorhandene 8-blatt gegen ein 9-blatt getauscht haben?
      kontraproduktiv?
      4-lochaufnahmen für die visko sind offensichtlich gleich, da neue passende 525er-visko dran.

      angeraten, wieder "original" auf die fürn M50 ausgelieferte lüfterradversion rückzubauen (könnt dann wohl ein 8er sein) oder tut das 9-flüglige keinen abbruch ... kann mir nicht wirklich erklären, ob ich das war oder obs am ende schon so war bei damaliger inbesitznahme des fahrzeugs um 2007.
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    • Dein "Problem" verstehe ich eigentlich nicht. Du hast einen 11-Flügler, der ja so auch am V8 (wenn auch etwas größer) verwendet wird, der sicher nicht weniger Wärme abgibt als dein R6, und du willst den jetzt ohne Grund gegen einen 9-Flügler tauschen ? Warum das ? Lass dran und fahr damit, alles fein.
      Hier könnte ihre Werbung stehen...
    • du hast da was missverstanden ...

      ich habe stück für stück "rausgefunden", dass es 3 verschiedene rotortypen gibt, die auf die 4-loch-visko passen.
      8-flüglig, 9-flüglig, 11-flüglig.
      musste mich bisher mit dem thema nicht auseinandersetzen.

      der M50 und aufwärts haben offensichtlich 8- und 11-flüglige rotoren.
      ich habe derzeit nen 9-flügligen dran, der (laut TN) wohl eigentlich an M20 und M30 verbaut wurde.
      das wiederum habe ich erst im nachgang festgestellt ...

      jetzt steht für mich die frage im raum = so lassen wies ist, mit dem 9er rotor ODER schauen, dass ich entweder nen 8er oder nen 11er besorgt bekomme, die eigentlich aufn M50 (und höher) gehören.
      und WENN ich wechseln sollte - welcher brächte mehr luftdurchsatz, der 8er oder der 11er.

      jetzt klar soweit? ;)
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    • Hallo Tav!

      Dein Problem ist im Grunde keins, da im Fahrbetrieb ausreichend Kühlung für jeden Motor gegeben ist.

      Konstruktionsbedingt greift dieses Lüfterrad erst in dem Moment, in welchem der Fahrtwind nicht mehr ausreicht, um die Motortemperatur im grünen Bereich zu halten; dies bedeutet in der Regel, Sommer, Klima, Stop an Go!

      Hierbei ist aber an erster Front die Viscokupplung wichtig, denn lößt sie nicht aus, kann man auch mit hundert Flügeln an dem Ding ins Kochen kommen. Die Entscheidung 8, 9, 11 oder 12 Flügel ist dabei nur von nebensächlicher Bedeutung, denn auch die Flügelamzahl für einen M20 oder M30 sind nicht unterproportioniert! Im Grunde wäre eine elektrischer Lüfter sogar besser, da er im Bedarfsfall, auch nach Abstellen des Wagens, nachkühlt! Gerade der M60 ist in der Richtung empfindlich und bedürfte einer solchen Lüftung (Wärmestau).

      Also vie Lärm um Nichts!
    • visko ist neu ... und im sommer hats bei mir durchaus recht viel stop&go (auf den autobahnen ringsherum herrscht quasi dauerbaustellen-chaos und ich bin viel unterwegs da) und die sommer werden auch hier, grad innerstädtisch in den rush hour-zeiten oftmals zur belastungsprobe ...
      dazu kommt, dass der edelstahlfächer durch seine abwärme die wärme im motorraum doch etwas erhöht.
      darum der gedankengang, eventuell ne möglichkeit zu haben, diese wärme schneller abtransportieren zu können.
      hätte ja sein können, dass die anzahl der rotorflügel bzw. deren anstellwinkel jeweils was mit der luftfördermenge zu tun haben könnte.

      und wenn du, werner, den letzten etwas überheblich klingenden satz einfach weg gelassen hättest, würde ich das sogar als konstruktive, wissenserweiternde antwort verbuchen. ;)

      aber danke trotzdem, dann lass ichs erstmal wies ist mit dem 9-flügler-rotor und mach mir gedanken, ob und wie ich vielleicht den fächer etwas schirmen könnte.
      wirds wohl doch son hitzeschutzband werden, was zwar die schöne fächeroptik zur sau macht, aber zumindest wohl ne recht wärmeabsorbierende wirkung und noch andere vorteile hat/haben soll.
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    • Streitet euch nicht, wir sind hier nicht bei e34. de.^^ Also du hast 9 Flügel und hoffst etwas zu verbessern, richtig ? Damit ist der 8 Flügel schon raus. Soll es besser werden, müsste der 11 Flügel her. Ich habe jetzt mal zum Spaß ein paar VINs durchprobiert:

      Mein 40i: 11 Flügel 420 mm
      Mein Schlacht 25i: 11 Flügel 410 mm
      und ein beliebiger 25i Limo: 410 mm und 11 Flügel.

      Hast du deine VIN mal zur T/N Bestimmung benutzt ? Ich würde wetten, da stehen dann 11 Flügel, 410 mm. ^^

      Selbst im Hochsommer und Anhängerbetrieb durch die Alpen kommt bei einem M60 kein Hitzeproblem auf, 7.5 ltr Öl + 14 ltr Wasser sei Dank, es wäre ja nicht so, dass der V8 nicht den größten Kühler, die fetteste WaPu und auch sonst alles mal eben very big hat. Und wer da meint, ein M60 hat ein Thermoproblem und braucht einen E-Lüfter (den die Modelle mit Klima ja eh haben), der hat aus meiner Sicht keine Ahnung von dem Motor.
      Hier könnte ihre Werbung stehen...
    • moin werner.
      ja, tut er an sich - zumindest wenns heiß genug war.
      schaltet auch zwischen den zwei stufen rum, wenn mehr kühl-/blasleistung erforderlich ist ... zumindest hab ich das so in erinnerung, hab ja erst zum ersten april die karre wieder ausgewintert und brauchte noch keine klima.
      temperaturschalter klima ist neu, klima insgesamt ist "neu" überholt letzten sommer von der klimawerkstatt, kühlt wie ochse.
      eher schon ne frost- als ne klimaanlage. ^^

      allerdings dreht sich der klimalüfter vorn nen wolf, subjektives empfinden, sprich schaltet recht zeitig an und vor allem bei stillstand zb. ampel etc. dauerts keine 2 minuten und er haut die 2. stufe rein.

      dazu kommt, dass ich ja noch ne separate öltemperatur abgreife mit thermometersensor am ölfiltergehäuse und mir das ding vor allem an heißen tagen schon werte im grad noch vertretbaren grenzbereich anzeigt.
      bedeutet, öl-temperatur ist zwar gut für "fix" und "last", dürfte aber ruhig noch 5-10°C drunter liegen.
      anzeigegeräte (sensor und amatur) kommen beide von VDO, sind passend zueinander.

      das hat mich unter anderem bewogen, mir gedanken über die insgesamte temperatur des motors gedanken zu machen.
      kühlmittelanzeige steht "fest" bei mitte (12.00 uhr), kühlkreislauf ist dich, kühler ist neu, wapu ist neu.
      jetzt hängt ja vorm motorkreislauf-kühler noch der klimakühler, der ja den kühlenden luftdurchfluss am kühler mindert bzw. heiße abluft vom klimakühler mit durchdrückt.
      dazu noch der derzeit ungeschirmte edelstahlfächer ... meine vermutung war, dass eben die bei laufendem motor und in bewegung einströmende "frischluft" grenzwertig reicht.
      der motor könnte schon nochn paar grad celsius weniger betriebswärme haben.

      ich werde jetzt erstmal wie erwähnt mit dem hitzeschutzband am krümmer arbeiten, den krümmer mal einwickeln.
      vielleicht reicht das ja und war die ursache für das "mehr" an motorwärmeerzeugung.
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    • werner wrote:


      Dein Zusatzlüfter Klima läuft also nach dem Abstellen des Motors und beim Erreichen einer gewissen Temperatur (Temperaturstau) nach?


      Nein, tut er nicht und das muss er auch nicht. Fährt der Karren, kühlt die großzügig dimensionierte Mimik den auch entsprechend auf die nicht gerade hohe Betriebstemperatur runter. Wo soll dann eine Überhitzung im Stand herkommen, wenn der Motor eh aus ist ?
      Hier könnte ihre Werbung stehen...
    • Ich wohne ja in etwas wärmeren Gefilden und die Klima läuft bei mir auch, wenn ich den E34 im Winter bewege; einfach weil ich denke, daß ein schlafendes System irgendwann, nach der Wiederinbetriebnahme dann richtig Probleme bereitet.

      Ich hatte am M50 schon einige Male Probleme mit dem Kühlkreislauf (2 Mal Wasserpumpe + Thermostat + Gehäuse (einmal deffekter Thermostat trotz Neuteil) einmal sogar komplett mit Kühler und allen Schläuchen. Aus meiner Erfahrung: Ich habe den Thermotaten welcher bei 88°C öffnet und fahre seitdem etwas beruhigter durch die Gegend; ist vieleicht auch eine Art von Placebpeffekt, aber es funzt!

      Ich denke, Deinen Fächer thermisch zu isolieren ist mit Sicherheit kein schlechter Ansatz, da er bauartbedingt mehr Fläche Richtung Motorraum hat, als der Serienkrümmer.
    • @ CAG

      ne überhitzung im stand - vor allem nach längeren intensiven strecken im sommer - ist bei einem M50 durchaus im rahmen des möglichen.
      deshalb läuft bei mir der E-lüfter von der klima offensichtlich manchmal nach nachm abstellen.
      eben weil da der thermoschalter ja die temperatur vom kühlwasser im kühler abgreift und wenns da heiß ist, kriegt der nen signal zum "nachlaufen". WENNS passiert (nicht immer) dauerts meist bis zu einer minute, dann hält auch der E-lüfter an.
      werner hats schon erwähnt, wapu / thermostat sind beim M50 so ne "speziellen" kandidaten und der M50 ist da ne diva, was unregelmäßigkeiten im kühlkreislauf angeht.
      sonstig ein robuster motor, kommt er mit temperaturproblemen nicht wirklich klar und verhält sich entsprechend zickig.

      nach abwägung aller kriterien bin ich mittlerweilen auch der festen meinung, dass meine ungenügende motorraumkühlung wohl wirklich da her kommt, dass der fächer durch seine abwärme im betrieb (und ja, ich hab ihn nach 400km konstant "flamme" auf der BAB schon "glühen" sehen!) die umgebungstemperatur unter der geschlossenen haube zusätzlich zur eh schon vorhandenen motorabwärme aufheizt.
      wenn dann das visko-lüfterrad massiv heiße luft "verwirbelt" vorm abtransport am motor vorbei, ist die kühlwirkung von außen eher beschränkt und weniger intensiv, als wünschenswert.
      da ist die frage nach dem lüfterrad eben entstanden - weil der wunsch da war, irgendwie diese heiße luft im motorraum schneller raustransportieren zu können.
      aber ehe ich das wohl wie vorgesehen schaffe, muss ich erstmal die "quelle des übels" (den heißer werdenden fächerkrümmer aus edelstahl) abkammern / schirmen / isolieren, damit die abstrahlwärme in den motorraum / zum motorrumpf hin reduziert wird.
      danach wirds wohl egal sein, ob das lüfterrad, 8, 9 oder 11 flügel hat ...
      ... hat dem e34-"Fachforum" mit den vielen selbsternannten "Experten" den Rücken gekehrt (worden) = who cares ... ;)
    Google+